Flachstabroste

für repräsentative Eingänge, Rinnen, Lichtschächte oder als Sonnenschutz.

 

Flachstabroste werden überall dort eingesetzt, wo aus architektonischen Gründen kein Gitterrost verwendet werden soll. Bei Flachstabrosten steht die Betonung der Stablängsrichtung im Vordergrund. Die Verbindung der Stäbe erfolgt durch Verbindungsrohre aus Edelstahl, die durch ein spezielles Verfahren fest mit den Tragstäben verbunden sind.

 

 

Flachstabroste können voll aufliegend als auch freitragend verlegt werden. Bei der freitragenden Verlegung müssen die Tragstäbe beidseitig aufliegen.

Die maximale Größe in Länge oder Breite beträgt 1200 mm, größere Roste müssen geteilt werden.

Standardmäßig werden die Roste nicht eingefasst, auf besonderen Wunsch ist dies aber möglich.

 

Technische Daten

 

Materialien der Tragstäbe

▪ Stahl S235 feuerverzinkt

▪ Edelstahl Werkstoff V2A, gebeizt oder elektropoliert

▪ Edelstahl Werkstoff V4A, gebeizt oder elektropoliert

▪ Aluminium AlMg3 roh oder pulverbeschichtet

 

Tragstabteilung 18,5 und 37,0 mm

Sonderanfertigungen sind mit fast jedem Lamellenabstand möglich, sind wirtschaftlich aber ab einer gewissen Losgröße sinnvoll.

 

Die Tragstabteilung bezeichnet den Abstand von Stabmitte zu Stabmitte.

Der lichte Tragstababstand ergibt sich aus der Tragstabteilung abzüglich der Tragstabstärke.

 

Tragstababmessungen

25 x 3 mm

30 x 3 mm

35 x 3 mm

40 x 3 mm

45 x 3 mm

Die Tragstäbe können rutschhemmend ausgeklinkt werden.

 

Verbindungsrohre

▪ Durchmesser 10 mm für Höhe 25 mm - 45 mm.

▪ Durchmesser 15 mm ab 30 mm Höhe

 

Verbindungsrohrabstände

Sind in vielfachen von 50 mm frei wählbar

50 mm, 100 mm, 150 mm, 200 mm

 

Verbindungsrohrüberstand

Je Seite mindestens 4 mm